Immer wieder Regen…

Zur Zeit regnet es verdammt viel und häufig bei uns im Norden. Damit ich mein Kind aber trotzdem weiterhin mit dem Fahrrad zur Krippe bringen kann, oder auch mal ohne Auto zum einkaufen kann, habe ich mir jetzt einen Regenschutz für den Fahrradsitz von Junior genäht.

Pattydoo hat ein schönes und schnelles Tutorial dafür gemacht.

Da ich auf dem platten Land wohne, die nächste Stadt ca. 30km entfernt ist und ich heute weder die Zeit noch die Muße hatte zu irgendeinem Stoffdealer zu fahren, habe ich vor Ort in einem unserer Kramläden Wachstuch (Tischtuch) gekauft. Das ist auch Wasserabweisend und so manche hat schon tolle Näherfahrungen damit gemacht.

So manche…. ja ja… Ich war selten so aggressiv beim nähen! Wenn man kleine Dinge daraus näht, macht es bestimmt Spaß und man kann sicherlich tolle Dinge daraus zaubern, aber so einen riesigen Sitzschutz… mache ich nie wieder!!!

Mein Reflektorband ist auch super schief dran gekommen, aber ich hab auch selbst Schuld, abstecken, festkleben oder sonst irgendwie fixieren oder ausmessen ist nicht so mein Ding. Ein Wunder, dass unsere Klamotten alle so gut halten 😀

Naja, seht hier das Ergebnis, was hoffentlich seinen Zweck erfüllt:

image

Liebe Grüße
Nimue

Reste verwerten

Irgendwie hab ich immer zuviel Stoff bestellt oder gekauft. Für Junior reicht eigentlich ein halber Meter locker und man hat noch was über.

Aber als süchtige kann man bekanntlich nicht genug haben und so hab ich meist 80 cm oder gar nen Meter gekauft.

Bevor ich jetzt dem nächsten Kaufrausch verfalle, wollte ich erstmal meine Vorräte verarbeiten.

Also bekommt ihr in nächster zeit ein paar Sachen aus schon bekannten Stoffen zu sehen.

Es gab jetzt noch mal zwei Langarm- und ein Kurzarmshirt, da der Sommer doch auf sich warten lässt. Sie sind etwas groß, aber ich hab die Hoffnung, dass sie im Herbst noch passen.

Schnittmuster ist das Raglanshirt von Klimperklein.

image

Wie man sieht hat der braune Stoff nicht mehr für nen ganzen Ärmel gereicht 🙂

image

Diesen Retro Stoff hab ich mal in Oldenburg gefunden, war ein Reststück: 2Meter für 10 Euro.

Geiz ist geil und der Stoff ein Fehlkauf. Qualität zwar sehr gut, aber das Muster ist irgendwie sehr gewöhnungsbedürftig. Und trotzdem hab ich noch zuviel Stoff davon über 🙂

Egal, für die Krippe und zum butschern reicht es.
image

Blubb blubb sagt mein Sohn bei den maritimen Walen immer. Wir haben schon ein Kurzarm und ein Achselshirt aus diesem Stoff, doch will er ständig nur das anziehen. Jetzt ist wirklich nur noch ein kleiner Rest davon über, genauso wie die rot/weißen Streifen ebenfalls letzte Reserve waren.

Mein Regal ist trotzdem noch nicht viel leerer geworden. Egal, ich hab ja keinen Zeitdruck um es abzuarbeiten 😉

Das nächste mal zeige ich euch die neuen Lederpuschen für Junior. Die machen echt süchtig!

Einen schönen Sonntagabend wünsche ich euch!

Liebe Grüße
Nimue

Probe Puschen

Ich liebe diese Lederpuschen für Kinder!!!!
Allerdings sind sie sehr teuer und hier in der Umgebung habe ich noch keinen Laden gefunden, in dem ich sie anfassen und vor allem bei meinem Sohn probieren kann.

Übers Internet bestellen ist mir zu unsicher wegen der unterschiedlichen Größen.

Also hab ich mir die letzten Puschen meines Sohnes mal genauer angesehen, so schwer kann das doch nicht sein!

Ein bisschen Googlen und bei mommade bin ich fündig geworden.

Sie hat eine tolle Anleitung geschrieben und gut verständlich erklärt, wie man den Fuß richtig ausmisst.

Das ist jetzt mein Ergebnis:

image

Da ich noch kein Leder daheim hab und auch erstmal probieren wollte, habe ich filz genommen.

Ratz fatz waren die Schuhe fertig! Jetzt muss nur noch das Latex unter der Sohle trocknen und dann kann mein Sohn erstmal damit los marschieren.
Bis Mutti endlich Leder aufgetrieben hat 😉

Einen schönen Sonntag wünsche ich euch!

Liebe Grüße
Nimue

Kreative Mittagspause

Der Sommer hat Einzug gehalten und Junior hatte noch gar nix luftiges, außer ein paar Unterhemden vom letzten Jahr.

Das Fum Fum Sommerset wurde in einigen Facebook Gruppen hoch angepriesen, also wollte ich es auch mal probieren.

Der Zuschnitt erfolgte gestern in der Mittagspause (da schläft Junior ca 2,5-3 Std.), heut durfte ich einfach nähen.

image

Vier Achselshirts sind entstanden und ein Raglanshirt von Klimperklein in Größe 74 für das frisch geschlüpfte Baby meiner Freundin.

So eine Ovi ist echt der Hammer! In gerade mal zwei Stunden hab ich diese fünf Shirts genäht. Früher brauchte ich für ein Shirt schon so lange.

Gleich heißt es Anprobe. Bin gespannt wie Fum Fum sitzt.

Einen sonnigen Tag wünsche ich euch!
Liebe Grüße
Nimue

Bandeau Top, Tutorial für heiße Tage

Erstmal frohe Pfingsten euch allen! In ganz Deutschland bricht die Hitze aus, pünktlich zum langen Wochenende. Was brauch Frau dann? Richtig, was luftiges zum anziehen, dass aber trotzdem was her macht.

Ich hab schon länger mit nem Bandeau Top geliebäugelt, sieht auch nicht schwer aus zu nähen. Und man kann sogar alte Shirts dafür verwerten.

So sieht mein 10 Minuten Bandeau Top aus:

image

Weil es so verdammt schnell ging, hab ich eben noch schnell eins gemacht. Junior schläft noch friedlich, die Zeit muss man nutzen 😉

image

Den passenden BH für unten drunter hab ich gestern bei Hunkemöller gekauft. Die haben zum Glück auch Trägerlose für große Größen und das für wenig Geld.

Falls ihr jetzt wissen wollt wie ich die zwei Oberteile so schnell genäht habe, hier folgt eine kurze Anleitung:

image

Zuerst nehmt ihr über eurer Brust und an der „dicksten“ Stelle unten rum Maß. Bei mir war es der Bauch, bei anderen evtl die Hüfte.

Oben rum kam ich auf knapp 98 cm und unten rum auch.

Also hab ich mir ein Stück Stoff genommen und 100 cm in der Breite abgemessen. Da ich meine Oberteile grundsätzlich gerne länger trage, habe ich eine Länge von ca 50 cm genommen.

Das lange Stück Stoff legt ihr mit den kurzen Seiten aufeinander

image

Dann schneidet ihr euch noch ein Stück Bündchen zurecht. 10 cm breit wäre ganz gut, das hält dann prima. Die Länge variiert, je nach Material. Es gibt zwar Formeln womit man das berechnen kann, aber das haut bei mir nie hin. Manche Bündchen sind total labberig, manche sehr fest. Wer Jersey als Bündchen nimmt wird da auch Dehnungsunterschiede feststellen.

Deshalb nehme ich immer ein Stück und probiere es an der Stelle, so kann ich für mich auch entscheiden, wie stark ich das gedehnt haben möchte.

Oder man nimmt vom eigentlichen Maß (in meinem Fall 98 cm) ca fünf Zentimeter ab, also 93 und schneidet sich sein Bündchen auf 93 cm.

image

Jetzt können wir schon nähen.

Ich mag unten an den Shirts keine Bündchen, die tragen bei mir unwahrscheinlich auf. Also säume ich fix die untere kante. Da ich faul bin, hab ich nen einfachen zick zack stich genommen. Der hält alles prima zusammen und ist obendrein noch dehnbar.

image

Den überschüssigen Stoff schneide ich dicht bei der naht ab. Aber Vorsicht, verletzt die naht nicht und schneidet euch kein Loch ins shirt.
image

Jetzt nähe ich die beiden kurzen Seiten rechts, auf rechts zusammen. Ich beginne unten am Saum, damit der sich nicht verschiebt.

image

Dann brauche ich nur noch das Bündchen dran nähen.

image

Ich stecke es mir mit zwei Nadeln fest, dann kann ich gut überblicken, wie sehr ich das Bündchen dehnen muss. Denkt dran beim nähen, nur das Bündchen dehnen, nicht den Stoff!

image

Das ganze wenden, anziehen und sich freuen 🙂

image

Viel Spaß beim nachmachen!

Liebe Grüße
Nimue

Ordnerhülle

Wahnsinn, was so ein Knirps an Ausstattung für die Krippe braucht. Obwohl ich selbst in einer Krippe arbeite, wird es mir jetzt erst richtig bewusst.

Gewünscht wurde ein Ordner mit Foto und Namen des Kindes für das Port folio.

Ich durfte frei gestalten. Da ich mich aber noch immer nicht mit schönen Applikationen anfreunden kann, zumindest in der Ausführung, gab es nur einen schönen Rücken und schönen Motiv Stoff. Alles aus Baumwolle.

image

Das Foto von meinem Sohn habe ich auch fest genäht. Es wurde vorher laminiert und ließ sich wunderbar verarbeiten.

Jetzt steht einer schönen Port folio Mappe nichts mehr im Weg 🙂

Liebe Grüße
Nimue

Paul trägt Liselotte

Ich hatte euch bereits erzählt, dass mein Junior früher als geplant in die Krippe kommt, morgen ist es dann soweit.

Mensch, ich bin vielleicht aufgeregt! Viele lächeln über mich, denken, ich übertreibe ganz schön, aber für mich ist es ein bedeutender Schritt in seiner Entwicklung und in seinem Leben.

Ab morgen wird er fünf Tage die Woche, erstmal halbtags, von anderen Menschen betreut, beobachtet und analysiert. Klar, der kleine Mann bekommt davon nicht viel mit. Er hat ab morgen zwei Hände voll Kinder um sich, mit denen er spielen, toben, lachen und streiten kann.

So, genug persönliches, eigentlich möchte ich euch ja seinen neuen Rucksack vorstellen. In einer Schneidergruppe informierte ich mich erstmal, welche Tragevariante denn am besten sei. Dann suchte ich zum Glück nicht lange nach einem Schnittmuster.

Ich bin bei LiebEling fündig geworden. Sie hat einen tollen Kindergartenrucksack in zwei größen Entworfen, der ordentlich was her macht und dazu noch super leicht zu nähen ist. Also auch gut für Anfänger geeignet. Ich hab mich für den kleinen Rucksack entschieden, der reicht auch vollkommen aus.

image

Durch ein Mitglied in besagter Schneidergruppe auf Facebook bin ich auf das Nähkaufhaus aufmerksam geworden. Dort findet man wirklich alles an Gedöns und Zubehör. Was ich auch klasse fand, man kann Sachen einzeln bestellen. Also kaufte ich dort die Leiterschnallen, Kordel, Reflektorband und Gurtband.

Dann ging es ans zuschneiden und zurecht legen des Materials. Ein kleiner Fehler ist in dem Ebook von liebeling zu finden. Die Materialangaben für Haupt- und Futterstoff wurden vertauscht. Was anfangs für Panik und schnellen Stoffwechsel bei mir sorgte. Doch nach nochmaligen ausmessen, konnte ich doch meinen Wunschstoff nehmen.

Ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden und Junior liebt seinen Rucksack auch. Er ist den ganzen Tag damit rum marschiert und wollte ihn nicht mehr ablegen.

Ab morgen ist das gute Stück dann im Dauereinsatz. Hinein passt eine Brotdose, die Trinkflasche und noch das große Lieblingsauto.

Jetzt muss ich noch Wechselsachen packen, alles zusammen suchen und dann kann es leider schon los gehen.
Ich bin gespannt wie es wird! Habt ihr auch schon diese Erfahrung machen müssen?

Liebe Grüße
Nimue