Pssst!!! Die Vorbereitungen laufen….

In knapp einem Monat wird mein kleiner Schatz schon zwei Jahre alt. Wo ist die Zeit nur hin?

Gerade war er noch ein kleines Baby und heute will er alles alleine machen. Kleidung aussuchen und anziehen, einkaufen, überall alleine rein, rauf, runter, durch und raus 🙂

Da wir den zweiten Geburtstag leider nicht richtig feiern können (wir ziehen um), habe ich meinem Schatz ein Geburtstagsshirt genäht. Am liebsten würde ich es ihm jetzt schon anziehen, aber dann verliert es das besondere.

image

Der Schnitt ist von klimperklein, Raglanshirt. Ich habe das Shirt extra schlicht gehalten, damit er es auch so noch ganz oft anziehen kann und gleich ne Nummer größer genäht. Der Trecker durfte auf keinen Fall fehlen, die liebt Junior 😉
Dafür, dass ich applizieren hasse, bin ich sehr zufrieden und war auch relativ schnell mit allem fertig.

Wenn ich es zeitlich und vom Material her noch vor dem Umzug und dem Geburtstag schaffe, möchte ich noch eine Krone nähen.

Liebe Grüße
Nimue

Advertisements

Modenschau 2.0

Gestern war es wieder soweit. Meine liebe Freundin Katja kam uns besuchen. Mit dabei ihre Kamera und viel Zeit und Laune um mich in meinen ganzen genähten Oberteilen zu fotografieren.

Während das Kind zur Mittagsruhe gebettet wurde, der Spinat und die Kartoffeln auf dem Herd garten und die Fingernägel zurecht gefeilt wurden, fanden wir die Zeit für die große Modenschau.

Erst ging es los mit einigen Wintermänteln die ich in Kürze verkaufen möchte. Zum wegwerfen zu schade, zum zerschneiden auch viel zu schade, aber tragen tue ich sie trotzdem nicht. Also kurz über den Leib geschmissen (bei gefühlten 50°C Außentemperatur) und fotografiert. Ich finde solche Bilder lassen die Klamotte gleich besser verkaufen.

Hier ein Eindruck davon:

IMG_7161IMG_7163

Frauen haben ja häufig Komplexe und sind mit sich und ihrem Körper so gar nicht zufrieden. Aber, ohne arrogant oder selbstverliebt zu klingen, seit gestern mag ich meinen Hintern und meine Waden sehr gern. Ich finde, damit kann ich mich ruhig sehen lassen 🙂

So, jetzt aber wieder zu den genähten Sachen. Die Aktion war auch recht schweißtreibend. Hatten wir mal wieder nicht ganz so viel Zeit (wer weiß wie lange das Kind schläft?) und ich musste mich ständig umziehen.

Doch jetzt gehts los:

IMG_7211Ein Shirt Nr.1 von Leni Pepunkt, ganz einfach gehalten
Der Stoff ist aus einem kleinen Stoffladen in Varel gewesen.
Hier der Link zum Dawanda Shop: Stoffeltier

IMG_7259IMG_7257

Basic Top von Kibadoo.
Ich hab auch mal ne Rückenansicht fotografieren lassen, da man so wenig Bilder im Netz findet. Ist schon ein Unterschied zum everyday von Leni Pepunkt. Zumindest die Rückenansicht.
Stoff ist vom Stoffmarkt.

IMG_7269IMG_7260

Wieder ein Basic Top von Kibadoo, diesmal maritim.
Stoff Hanseherz von Alles für Selbermacher (den werdet ihr gleich noch oft sehen) und Kombistoff vom Stoffdealer vor Ort.

IMG_7270

Wieder Basic Top von Kibadoo und wieder Hanseherz von Alles für Selbermacher, Kombistoff auch wieder vom Stoffdealer vor Ort.

IMG_7293

Basic Top Kibadoo
Stoff: Fly von Hamburger Liebe
kurze Hose: Takko
Katze: Lucy, die wollte ständig mit auf die Bilder drauf 🙂

IMG_7301
Hier der Beweis, Lucy ist ne Rampensau. Die werdet ihr auch noch öfter sehen 🙂

IMG_7310IMG_7329

Lucy und Strolchi mit Trichter. Der Schlüpper hielt leider nicht lange und den Babybody hatte sie sich auch schnell wieder ausgezogen. Naja, hauptsache die Wunde heilt wieder!

IMG_7319

Shirt Nr.1 von Leni Pepunkt, diesmal ne längere Version die so eigentlich nicht geplant war, aber dennoch gefällt.
Stoff: Hanseherz von Alles für Selbermacher

IMG_7336
Bandeau Top oder Tube Top nach eigenem Tutorial und Schnitt:

Bandeau Top für heiße Tage.
Stoff vom Dealer vor Ort.

IMG_7351IMG_7356
Wieder das Bandeau Top von mir
Der Stoff ist von Karstadt
Die Katze genauso geltungssüchtig wie ihr Frauchen 🙂

IMG_7366IMG_7381

Wieder ein Bandeau Top, diesmal hab ich den Schnitt von Leni Pepunkts Shirt Nr.1 ab den Achseln genommen. Wollte mal gucken ob es mit Taille besser aussieht. Aber man kann es genauso gut auch nach meinem Tutorial machen.
Stoff weiß ich leider nicht mehr. Ist aber normaler, schwarzer Baumwolljersey

Und zum Schluss die Lieblingstiere meines Sohnes: Tecken!

IMG_7396

Bald geht die Produktion der Herbst/Winterkleidung los. Ich hab hier schon die Martha von das Milchmonster liegen und den einen oder anderen Hoodie. Evtl. noch die Lady Carolyn, mal schauen was das Budget und meine Zeit so erlaubt.
Im Oktober fange ich war wieder an zu arbeiten, aber dann habe ich auch deutlich weniger Zeit zum nähen. Unser Umzug im September steht auch noch bevor… aber gut, das ist jammern auf hohem Niveau 🙂

Einen schönen Sonntag noch und liebe Grüße
Nimue

Bandeau Top, Tutorial für heiße Tage

Erstmal frohe Pfingsten euch allen! In ganz Deutschland bricht die Hitze aus, pünktlich zum langen Wochenende. Was brauch Frau dann? Richtig, was luftiges zum anziehen, dass aber trotzdem was her macht.

Ich hab schon länger mit nem Bandeau Top geliebäugelt, sieht auch nicht schwer aus zu nähen. Und man kann sogar alte Shirts dafür verwerten.

So sieht mein 10 Minuten Bandeau Top aus:

image

Weil es so verdammt schnell ging, hab ich eben noch schnell eins gemacht. Junior schläft noch friedlich, die Zeit muss man nutzen 😉

image

Den passenden BH für unten drunter hab ich gestern bei Hunkemöller gekauft. Die haben zum Glück auch Trägerlose für große Größen und das für wenig Geld.

Falls ihr jetzt wissen wollt wie ich die zwei Oberteile so schnell genäht habe, hier folgt eine kurze Anleitung:

image

Zuerst nehmt ihr über eurer Brust und an der „dicksten“ Stelle unten rum Maß. Bei mir war es der Bauch, bei anderen evtl die Hüfte.

Oben rum kam ich auf knapp 98 cm und unten rum auch.

Also hab ich mir ein Stück Stoff genommen und 100 cm in der Breite abgemessen. Da ich meine Oberteile grundsätzlich gerne länger trage, habe ich eine Länge von ca 50 cm genommen.

Das lange Stück Stoff legt ihr mit den kurzen Seiten aufeinander

image

Dann schneidet ihr euch noch ein Stück Bündchen zurecht. 10 cm breit wäre ganz gut, das hält dann prima. Die Länge variiert, je nach Material. Es gibt zwar Formeln womit man das berechnen kann, aber das haut bei mir nie hin. Manche Bündchen sind total labberig, manche sehr fest. Wer Jersey als Bündchen nimmt wird da auch Dehnungsunterschiede feststellen.

Deshalb nehme ich immer ein Stück und probiere es an der Stelle, so kann ich für mich auch entscheiden, wie stark ich das gedehnt haben möchte.

Oder man nimmt vom eigentlichen Maß (in meinem Fall 98 cm) ca fünf Zentimeter ab, also 93 und schneidet sich sein Bündchen auf 93 cm.

image

Jetzt können wir schon nähen.

Ich mag unten an den Shirts keine Bündchen, die tragen bei mir unwahrscheinlich auf. Also säume ich fix die untere kante. Da ich faul bin, hab ich nen einfachen zick zack stich genommen. Der hält alles prima zusammen und ist obendrein noch dehnbar.

image

Den überschüssigen Stoff schneide ich dicht bei der naht ab. Aber Vorsicht, verletzt die naht nicht und schneidet euch kein Loch ins shirt.
image

Jetzt nähe ich die beiden kurzen Seiten rechts, auf rechts zusammen. Ich beginne unten am Saum, damit der sich nicht verschiebt.

image

Dann brauche ich nur noch das Bündchen dran nähen.

image

Ich stecke es mir mit zwei Nadeln fest, dann kann ich gut überblicken, wie sehr ich das Bündchen dehnen muss. Denkt dran beim nähen, nur das Bündchen dehnen, nicht den Stoff!

image

Das ganze wenden, anziehen und sich freuen 🙂

image

Viel Spaß beim nachmachen!

Liebe Grüße
Nimue

Girls, Girls, Girls wanna have Shirts, shirts, shirts :D

Ich hatte euch ja bereits erzählt, dass meine beste Freundin kürzlich zu Besuch bei uns war. Leider sehen wir uns nur noch recht selten, da erstmal jede von uns, von ihrem Alltag verschlungen wird und auch eine Menge Kilometer zwischen uns liegen.

Jedenfalls hatten wir einen tollen Mittag/Nachmittag/Abend! Und endlich konnte ich auch mal jemanden fragen, mich mit meinen ganzen genähten Shirts zu fotografieren. Mein Mann hat da leider den Kopf nicht für frei und somit auch keine Geduld. Deshalb seht ihr hier im Blog meistens nur Selfies mit dem Handy. Eigentlich schreibe und bediene ich den ganzen Blog nur übers Handy. Schon ganz praktisch, aber die Bildqualität leidet doch häufig darunter. Fällt mir gerade mal so auf, wo ich ausnahmsweise doch mal am Laptop sitze.

Genug dazu, jetzt gibts wieder Shirts 😀 Also, meine Freundin Katja war am Samstag da und brachte ihre neue, kleine Kamera mit.

Nachdem wir meinen Junior erfolgreich ins Bett zum Mittagsschlaf gebracht hatten, hieß es Modenschau und knipsen. Der Himmel wurde immer dunkler, der Wind wehte uns um die Nasen, aber ich wollte unbedingt Fotos machen. Wer weiß wann ich wieder die Gelegenheit dazu bekomme?

Also gab es Modenschau im Akkord. Pro Oberteil anziehen und wieder raus in den Garten rennen, gute Laune haben und knipsen hatten wir ca. zwei Minuten Zeit. Wenn überhaupt.

Aber, meine Freundin und ich verstehen uns so gut, da hatten wir bei der Aktion trotzdem jede Menge Spaß. Und als Nordlichter trotzen wir einfach mal dem Regen. Gehört hier ja eigentlich schon zum guten Ton 🙂

Jetzt gehts aber los. Hier sind meine ganzen Shirts, die ich in der letzten Zeit so genäht habe. Einige kennt ihr schon von den Selfies und älteren Blogbeiträgen. Aber ich finde , in action kommen sie noch einmal viel besser zur Geltung.

IMG_2321
Meine einzige tragbare Shelly von Farbenmix. Leider etwas grell auf dem Bild. Aber wie ich oben schrieb, wir hatten keine Zeit 🙂

IMG_2347

Der Regen kann uns mal, wir haben nen Schirm 🙂
Shirt Nr. 1, von Leni Pepunkt aus Resten zusammen gefrickelt.

IMG_2331

Mein absoluter Liebling!!! Shirt Nr. 1, aus HanseHerz von Alles-für-Selbermacher.

I love it!!!

IMG_2337

Und noch so eins in blau. Wird genauso heiß geliebt ❤

IMG_2342

Weil ich unsicher war, ob andere Schnitte genauso gut passen, hab ich mal selbst etwas am Shirt Nr. 1 rumprobiert. Eine Passe mit Lochspitzenborte. Die ziert auch die Ärmel.
Zum bügeln blieb keine Zeit mehr 🙂

IMG_2343

Outtakes 🙂 B)

IMG_2340

Das Shirt Nr. 1 geht auch als Kleid. Den Stoff hatte ich mal bei Karstadt gefunden. Das ganze Kleid hat nicht mal 10 Euro gekostet und ist das zweite Teil, dass ich mit meiner Ovi genäht hatte.

IMG_2344

Ein Shirt das mich richtig traurig macht. Ich wasche den Stoff eigentlich nie vor und dieses, ist das erste was total eingelaufen ist und wo die Nähte auch super schief nach dem waschen geworden sind. Wie ein billiges Shirt vom Schweden 😦
Sollte eigentlich ein Partnershirt mit meinem Sohn werden. Jetzt darf er allein in den Retrosternen rum laufen.

Ohne Titel-2

Und wieder hab ich mit einer Passe am Shirt Nr. 1 gespielt und mich auch mal ans applizieren gewagt. Flower Skulls mit Gitte Jersey und Spitzenborte. Ach, und ich hab das erste Mal Jerseyschrägband verwendet. Aber so begeistert bin ich davon jetzt nicht unbedingt. Also von dem Schrägband. Das Shirt trage ich auch gerne und viel.

IMG_2348

Meine Schwiegermutter wünscht sich zum 66. Geburtstag ein Shirt von mir. Also selbstgenäht. Sie war mit mir zusammen auf dem Stoffmarkt und hat sich diesen Stoff dafür ausgesucht. Die Ärmel wollte sie gern etwas länger haben.
Ihr Wunsch ist mir Befehl 😉 Kann sich doch sehen lassen, oder?

Das war erstmal die Shirt Nr.1 Serie von mir. Zwei Stück fehlen noch, die waren in der Wäsche. Eigentlich trage ich oben rum nur noch selbstgenäht.

Jetzt gehts weiter mit anderen Schnitten:
IMG_2333
Die Evi von first lounge Berlin

Eigentlich ganz niedlich gemacht. Passt nur nicht so gut zu meinem Körper. Trotzdem wird es auch häufig getragen.

IMG_2319

Das Basic Top von Ki-ba-doo.

Mein neuer Lieblingsschnitt für den Sommer! Fällt und passt super (ich hab es um 10cm verlängert) und geht so fix zu nähen, dass man schon fast ne Massenproduktion starten kann. Vorausgesetzt, man hat genügend Stoff da 😉 Der Stoff ist von Lillestoff, ich hab ihn vom Holländischen Stoffmarkt bekommen. Für Junior gab es auch noch ein Shirt daraus, das Bild folgt aber später.

IMG_2329

Und weil ich nicht so ganz ohne Eulen auskommen kann, musste ich mir den Stoff vom Stoffmarkt auch mitbringen.

Das war es erstmal an Shirts für mich und von mir. Stoffe für weitere Projekte liegen bereit. Ich überlege gerade, ob sich ein Kapuziert.4us von Leni Pepunkt doch noch lohnt. Das Wetter ist ja eher bescheiden… Momentan regnet es wieder junge Hunde vom Himmel und die Temperatur liegt bei etwas um die 10°C. Nicht gerade sommerlich.

Ich werde euch sicherlich auf dem Laufenden halten, was es als nächstes wird. Shirt Nr. 1, Basic Top oder doch Kapuziert.4us 🙂

Vielen lieben Dank an meine Freundin Katja, es hat riesigen Spaß gemacht und es tat so gut wieder mit Dir zu quatschen!!!!

Liebe Grüße
Nimue

Endlich verschenkt!

Meine Nichte ist seit gestern erfolgreicher Teenager (13 Jahre alt).
Zum Geburtstag gab es von uns ein Shirt Nr.1 etwas abgewandelt. Natürlich in der Lieblingsfarbe Neon Pink. Hinten ist es etwas länger als vorn und der Ausschnitt ist etwas gerafft.

image

Beim zuschneiden und nähen wurde mir aufgrund der Farben und streifen ganz schön schwindelig, aber ich hab es geschafft. Der Stoff kam von alles für Selbermacher und ist ein Viskose Jersey. War gar nicht soooo schlimm ihn zu nähen, obwohl Baumwoll Jersey nicht ganz so rutschig ist.

Naja, Hauptsache der Teenager ist glücklich 😉

Liebe Grüße
Nimue

Schnappatmung

Heut morgen war mein Mann so nett und hat auf unseren Sohn aufgepasst. In der Zeit konnte ich zu meinem Stoffdealer fahren und dort mal in Ruhe stöbern.

Das tat sooooooo gut!!! Als ich aus dem Laden raus bin, hatte ich Schnappatmung und Schmetterlinge im Bauch.

Mittags gönnte Junior sich einen ausgiebigen mittagsschlaf und ich konnte zuschneiden und schon die ersten Teile nähen. Heut abend kam dann der Rest. So viel hab ich noch nie an einem Tag geschafft!

Entstanden ist ein Pullunder nach einem freebie von alles für Selbermacher. Eine Halssocke die ich frei Schnauze gemacht hab, ein Raglanshirt von Klimperklein und eine Beanie, keine Ahnung wo ich das Schnittmuster her hab. War eine Festplattenleiche.

image

Ich bin sehr zufrieden mit dem Start meiner Frühjahrsproduktion. Der Pullunder passt leider nicht so richtig. Der Halsausschnitt ist zu groß und die Gesamtlänge zu kurz. Mütze und Raglanshirt kann ich erst morgen probieren. Ich bin soooo gespannt!!!!

Einen schönen Abend wünsche ich euch noch.
Liebe Grüße
Nimue

Wiederholungstäterin

Und wieder musste ich mir ein neues Oberteil nähen…. Bald besteht mein Schrank nur noch aus selbst gemachten Stücken. Zumindest ziehe ich die fast nur noch an.

Vorgestern war es mal wieder soweit, ein neues Shirt hüpfte von meiner Erna.

Schnittmuster wie immer in letzter Zeit: Shirt Nr.1 von Leni Pepunkt.

Ich liebe diesen Schnitt einfach! Er ist super geschnitten und schön wandelbar und dazu noch einfach zu nähen.

In meinem Eifer hatte ich den schwarzen Stoff schon vor über einer Woche zugeschnitten gehabt. Ich wollte unbedingt eine Passe einarbeiten. Erstmal ne einfache um zu schauen ob ich das überhaupt kann.

Leider sah das mit dem Kombi Stoff so gar nicht gut aus. Also nen roten genommen. Als der dann dran war, dachte ich nur neeee!!! Also wieder ab das ganze und hin und her überlegt. Meine Freundin brachte mich dann auf das gelb. Doch das gelb war erstmal verschollen in den tiefen meines Chaos im Stoffregal.

Nach etlichen, panischen Schweißausbrüchen, gewühle im Regal und erneutem Chaos hinter mir hab ich es dann endlich gefunden.

Meine erste Idee wie der Ausschnitt aussehen sollte, sah so aus:

image

Doch während ich so hinter Erna saß, wurde ich unsicher. Ist das nicht vielleicht zu altbacken?

Die Idee mit nem Bubikragen kam auf. Doch wollte ich das Oberteil natürlich am nächsten Tag gleich anziehen und es war schon spät. Ich hatte keine Lust mehr mir ein Schnittmuster für den Kragen zu erstellen und den dann auch noch zu nähen.
Also durchwühlte ich meine Zubehör Tüten und fand schwarze Lochspitze.
Drüber gelegt, gefreut und einmal um den ganzen Hals genäht, angezogen und geärgert. Steht alles so komisch ab. Also meinen besten Freund gesucht und ab damit. Ich weiß nicht wie oft ich diese olle spitze dran und wieder ab hatte.
Irgendwann kam mir die Idee, trenn doch die Passe nochmal ein Stück auf und nähe dann. Gesagt, getan und endlich war ich zufrieden. Bei dem ganzen Gestückel blieb noch genügend Spitze für die Ärmel übrig.

image

Ich hab sage und schreibe 4 Stunden für dieses Oberteil nur beim nähen gebraucht. Aber dafür bin ich verliebt! Auch wenn ich beim nähen selbst immer an den BVB denken musste.

image

Jetzt darf der Frühling Einzug halten, damit ich die schönen Ärmel auch nicht unter Jacken verstecken muss.

Irgendwie muss ich mir auch noch einen Fotografen besorgen, diese Selfies sind nicht die besten. Aber ich wollte es unbedingt in den Blog bringen! Tja ja, Geduld ist eine Tugend 🙂

Liebe Grüße
Nimue